R.E.S.E.T

Habt ihr schon von R.E.S.E.T gehört? Nein….Ich vorher auch nicht.

Was mir persönlich seit jeher die Zähne zerbröselt ist mein Bruxismus (Zähne knirschen) Deswegen habe ich seit Jahren so eine „Knirschschiene“ in der Nacht im Mund. Das ist so eine Hartplastik-Schiene, so kommt mir das Material vor. Diese Schiene wurde aufgrund meines Zahnabdruckes hergestellt und passt sich meinen Zähnen an. Diese Schiene bewirkt das ich nicht mehr knirsche und mein Kiefer zur Ruhe findet……In der Theorie. Trotzdem wache ich manch einen Morgen total unausgeruht auf, manchmal mit Kopfweh, oder Nackenweh. Neulich habe ich diese Schiene kaputt gebissen. Obwohl sie ziemlich dick ist. Also knirsche ich trotz Schiene. Soviel ist somit bewiesen.

Hier ein Link zu einem Test der euch mitteilt ob ihr knirscht:

http://www.zahnarzt-laakmann.de/knirschtest.html#

Die Kiefermuskulatur ist eine der Stärksten. Man denke nur an eine Artistikaufführung bei der sich die Artistin mit den Zähnen in einem Tuch verbeisst und in die Zirkuskuppel gezogen wird. Nur mit dem Gebiss im Tuch verbissen. Das sagt schon viel aus über die Tragkraft der Kaumuskulatur. Bis zu 150 Kg kann das Gebiss halten.

Zurück zu R.E.S.E.T. Ich bekam das Programm des IAK http://www.iak-freiburg.de/in die Finger und blieb an der Beschreibung des R.E.S.E.T Programmes nach Phillip Rafferty hängen. Ich durchsuchte das Internet um weiteres zu erfahren und auf Therapeuten.de folgenden Text gefunden: (Quelle: Therapeuten.de)

Reset – Kiefergelenks-Balancierung nach Philip Rafferty

 

Das Kiefergelenk hat Einfluss auf den gesamten Körper (Skelett,Muskeln, Meridiane, Nervensystem, Wasserhaushalt). Durch Verspannungen kann es hier zu Irritationen in der empfindlichen kranialen-spinalen Dynamik und zu unklaren elektrischen Nachrichten zwischen Gehirn und Muskulatur kommen. Derartige Ungleichgewichte wirken sich gleichermaßen auf den gesamten Körper aus; Auslöser hierfür können Unfall, Schleudertrauma, Stress, Erschütterung durch Krafteinwirkung (Schlag), Zahnbehandlung (zu langes Sitzen mit geöffnetem Mund, zu große Krafteinwirkung bei der Extraktion von Zähnen, Injektionen in den Kiefermuskel, Zahnbehandlung auch bei Kindern) sein.

 

Mögliche Symptome können sich vielseitig zeigen: Unfähigkeit den Kiefer teilw. oder ganz zu öffnen, Schmerzen (von Nacken bis Hacken), Missempfindungen, Kiefergeräusche, Zähneknirschen, Verdauungsprobleme, Lernprobleme, verspannte Schultern,Tinnitus, Migräne, Schluckbeschwerden, Blasenprobleme, Bettnässen, Wachstumsschmerzen.

 

Die Kiefergelenks-Balancierung stellt hier eine einfache und sanfte Methode dar, das Kiefergelenk zu seinem natürlichen Gleichgewicht und damit auch zu seiner normalen Funktion zurückfinden zu lassen. Durch die gleichzeitige Entspannung der Kiefermuskulatur wird zudem ein Lösen alter, unbewußter Emotionen bewirkt. Zudem ergibt sich ein günstiger Einfluss auf den Wasserhaushalt(wichtig,da Wasser das Medium ist, mit dem der menschliche Organismus arbeitet/ s.a. Literatur von Dr. F.Batmanghelidj „Wasser, die gesunde Lösung“, „Wasser hilft“. Text: Yvonne Christine Krüger

Gebt einfach R.E.S.E.T und oder Philip Rfferty ein und ihr findet jede Menge Lesefutter.

Es gibt den gesammten Ablauf der 45 Minuten dauert oder Kurzübungen mit ca. 15 min Länge. Auf den ersten Blick dachte ich mir ds sieht ja komisch aus und von Kinesiologie hab ich auch nicht mehr viel Ahnung. Die Ahnung brauchte ich auch nicht. Die ganzen Übungen funktionieren auch so. Man braucht keine Kraft oder muss Angst haben demjenigen den man behandelt weh zu tun. Alles ist ganz sanft und basiert auf Energiearbeit.

Wuhu, Vorsicht Esoterik werden manche denken….zumindest können die, die sonst keine Energiearbeit machen nix falsch machen. Und wir, die mit Energie arbeiten können Menschen mit Kieferbalance Problemen den Kiefer richten. Die erste Sitzung bedarf 45 Minuten mit geöffneten Augen, die zweite nach einer Woche mit geschlossenen Augen.

Soviel ersteinmal. Über meine Erfahrungen berichte ich dann im nächsten Artikel.

Bis denne :o))))